Erleben 13 – 16 Jahre

Lagerbericht 2018

In 6 Tagen um die Welt –  das Teenielager der reformierten Kirche Arlesheim

Frei nach Jules Verne reisten wir mit dem Teenielager in 6 Tagen um die Welt. Schon am ersten Tag besuchten wir London (Bern) und versuchten zusammen mit Phileas Fogg und seinem Diener Passepartout möglichst viele Uhren zu finden, um eine genaue Zeitangabe fpr unsere Wette zu haben. Danach bezogen wir unser Haus in der Lenk, welches nach und nach Schauplatz fpr ägyptische Pyramiden, indische Elefantenritte, die Rettung einer Prinzessin, japanische Zeremonien und im Schwimmbad Lenk die schwimmende Durchquerung des Atlantiks wurde.

Doch schön der Reihe nach; um an der abendlichen Sirupbar die Abenteuer des Tages bei einem Drink besprechen zu können, musste am Montag zuerst in einem Geländespiel möglichst viel Lagergeld, genannt «Bätzli», verdient werden. Am Nachmittag wurden die Fahrkünste auf Velos für sechs Personen gestestet, was bis auf eine Ausnahme (ein Velo fast im Lenkerseeli) auch gut gelang.

Am Dienstag stand die Überquerung des Himalayas auf dem Programm, den Zmittag durften wir auf einer Geissenalp bei einem sehr netten Bergbauern geniessen. Leider war unser Abstecher an die WM nach Russland nicht sehr erfolgreich, die Schweiz fiel raus, dafür waren die Posten für den Mittwoch schnell geplant und ausprobiert. Im Kinderlager führten wir am Mittwoch den Postenlauf durch und die Kinder waren motiviert und beigeistert von unseren Ideen. Am Nachmittag durften wir uns in der Badi austoben und feine Glace geniessen. Natürlich fehlte vor dem Barbesuch der Workout im Wäldli nicht, doch nur dank dem grossartigen Einsatz von Chris konnten wir unseren Ball aus der Simme retten. Bei den Stafetten zeigte sich, dass Kommunikation das Ein und Alles der Siegergruppe war!

Christine Menz

Download als PDF